Herzlich willkommen auf unserer Homepage

Unser Kneipp-Zentrum bleibt wegen Corona bis einschließlich 31. Januar 2021 geschlossen.

Sie können uns Ihre Anliegen gerne per E-Mail, Info@Kneipp-Heidenheim.de oder über den Anrufbeantworter, Tel.Nr. 07321/929158, mitteilen.        

Diese werden regelmäßig abgehört bzw. beantwortet.

Alle Kurse, einschließlich dem Koronarsport, fallen bis 31.01.2021 aus.

   

-  Alle Angaben ohne Gewähr!  Änderungen vorbehalten!  -

Hier alle Kneipp-Tipps für daheim

Die Maßnahmen der vergangenen Wochen und Monate zum Schutz vor dem Coronavirus machen sich im Alltag bemerkbar.  Denn um eine weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern, soll sich das Leben in nächster Zeit überwiegend in den eigenen vier Wänden abspielen. Es ist eine schwierige Situation, die man aber durchaus nutzen kann, um etwas für die Gesundheit zu tun. Deshalb gibt der Kneipp-Bund regelmäßig Tipps, wie man mit einfachen Mitteln und ohne großen Aufwand etwas für die Gesundheit tun kann. Die fünf Kneippschen Elemente bieten dazu wunderbare Möglichkeiten unter ganzheitlichem Gesundheitsaspekt: Also Güsse statt Gymnastikkurs und bewusste Alltags-Übungen statt Fitness-Studio! Bei den abwechslungsreichen Einheiten kann jeder die Intensität selbst bestimmen. Bei regelmäßiger Wiederholung ist der positive Effekt bald spürbar – für einen gesunden und aktiven Alltag!

Video zum Schneetreten

Das Schneetreten – für starke Abwehrkräfte

Eine besondere Kneippsche Anwendung für den Winter ist das Schneetreten. Denn Schnee ist ein äußerst wirksames Mittel zur Stärkung der Abwehrkräfte. Zudem kann er gegen Abgeschlagenheit, Müdigkeit und in manchen Fällen auch gegen chronische Kopfschmerzen helfen, senkt Infektanfälligkeit und vermindert sogar in einigen Fällen übermäßige Fußschweißbildung. Ein wahres Multitalent für die Gesundheit, das derzeit in vielen Gärten liegt.

Alles, was Sie dafür tun müssen, ist: eine kurze Zeit durch ihn hindurchstapfen – aber richtig! Nutzen Sie die Saison, so gut es geht. Schneetreten wirkt bei regelmäßiger Anwendung sehr nachhaltig. Probieren Sie es aus, es fühlt sich bei richtigem Vorgehen überhaupt nicht kalt an, sondern erfrischend und anregend. Auch Kinder lieben es, weil es den Füßen so ein Kribbeln bereitet und einem hinterher – vor allem zum Einschlafen – schön warm ist. Ideal ist frisch gefallener, weicher Schnee. Sie brauchen nur beim ersten Mal ein bisschen Überwindung, außerdem ein Frotteehandtuch und warme Socken. Bevor Sie anfangen, stellen Sie sicher, dass Sie schön durchwärmt sind. Laufen Sie nun so lange barfuß durch den Schnee, bis es Ihnen unangenehm wird (Geübte bis zu 3 Minuten). Anschließend sofort ab in die Wärme, am besten Füße trocknen, Wollstocken überstreifen, weiter bewegen oder ins warme Bett legen. Die Wieder-Erwärmung und vorheriges Wärmegefühl sind essenzielle Bestandteile der Anwendung! Wichtig: Versuchen Sie nicht verharschten Schnee zu treten, denn hier besteht die Gefahr von Schnittverletzungen. Nicht geeignet ist Schneetreten außerdem für Frierende, bei Harnwegsinfektionen, Blasen- oder Nierenerkrankungen sowie bei arteriellen Durchblutungsstörungen mit Schmerzen beim Gehen, ebenso wenig für Frauen bei Monatsblutung. Bildnachweis: Sachon/Kneipp-Bund

Podcast: Unser Gesundheits- system neu denken

 

weil's hilft! im Gespräch mit Klaus Holetschek –Staatssekretär im bayerischen Gesundheitsministerium und Präsident des Kneipp-Bunds. Was können wir und unser Gesundheitssystem aus der Corona Krise lernen und wie können wir es besser machen? Warum ist für Klaus Holetschek hierbei die Integrative Medizin so wichtig?
Der Staatssekretär im bayerischen Gesundheitsministerium und Präsident des Kneipp-Bunds möchte zu Diskussionen und Austausch anregen, unser Gesundheitssystem neu zu denken. Denn wenn nicht jetzt, wann dann? Was dies bedeutet, ob das seine politischen Mitstreiter auch so sehen und welche Ideen er für die weil’s hilft! Bürgerbewegung wichtig findet, hört ihr in Folge 5 unseres Podcasts.

Zur Information, aufgezeichnet am 03.12.